Mein Geburtsjahr – eintauchen mit der Jahrgangsbuchchronik 1993

Bei jeglichem Datenabgleich, dem Ausfüllen von Anträgen, auf jeder Bewerbung und bei jedem Vorstellen gebe ich es an: Mein Geburtsjahr. Ein ständiger Begleiter, von dem ich eigentlich nicht mehr weiß, als dass ich und viele meiner Freunde in diesem Jahr geboren sind. Gleichzeitig verbinde ich mit dem Jahr etwas: Ich definiere mich durch meinen Jahrgang. Er unterscheidet mich von all jenen, die in einem anderen Jahr geboren sind und verbindet mich mit denen, die im gleichen Jahr auf die Welt kamen.

Seitdem ich bei HISTORIA anfing, juckt es mich in den Fingern eine Zeitung vom Tag meiner Geburt zu lesen und mehr über das Jahr und den Tag zu erfahren, an dem ich geboren wurde. Bei diesem Blogbeitrag konnte ich meinem Wunsch endlich nachgehen: Ich schaue mir die Jahrgangsbuchchronik von 1993 (meinem Geburtsjahr) an und tauche damit tief ein in das Jahr, das mich wie kein anderes definiert und über das ich so wenig weiß…

JoanaJahrgangsbuchchronik3

Denn wer erinnert sich schon an sein erstes Lebensjahr? Dinge, die später von Eltern und Verwandten erzählt werden oder die man in den Fotoalben seines ersten Lebensjahres sieht, betreffen nur den eigenen kleinen Familienkosmos. Zum Beispiel, dass meine Urgroßmutter im gleichen Jahr gestorben ist, oder dass ich noch innerhalb dieses ersten Lebensjahres an der Nordsee Urlaub machte. Aber was passierte sonst in meinem Geburtsjahr?

In der Jahrgangsbuchchronik findet man Monatsübersichten, die die Ereignisse zu jedem Tag in diesem Monat kurz zusammenfassen. So kann ich recht schnell herausfinden, was in der Weltgeschichte direkt an meinem Geburtstag passierte. Da ist zum einen ein beschlossenes Flugverbot über Bosnien-Herzegowina, zum anderen die Billigung des Maastricher Vertrags von Seiten der dänischen Regierung. Nichts Weltveränderndes schließe ich, aber immerhin!

Zusätzlich dazu sind abgedruckte Zeitungsartikel, Zeitschriftencover und Chronikzusammenfassungen zu bestimmten Themen in der Jahrgangschronik enthalten. Blätternd und lesend nähere ich mich meinem Geburtsjahr an. Oft halte ich staunend inne. So viel, das sich in meinem Geburtsjahr ereignet hat –  So viel, das ich nicht wusste.

JoanaJahrgangsbuchchronik2

Da ist beispielsweise die Vereidigung des neuen US amerikanischen Präsidenten Bill Clinton, der Krieg in Bosnien-Herzegowina, die Einstellung des Prozesses gegen Honecker, das Erstarken von Privatsendern wie RTL und Vox, ein Bombenanschlag auf das bis dahin noch existierende World Trade Center in New York. Oder ein rechtsextremistisches Attentat in Solingen, die Vereinigung vom Bündnis 90 und den Grünen, eine erfolgreiche Steffi Graf, die erste geglückte Klonung eines menschlichen Embryos und diverse Lebensmittelskandale. Außerdem gewinnt Mandela 1993 den Friedensnobelpreis.

Diese Informationen sind so viel mehr wert als der gelungene Einstieg in eine Partykonversation. Sie bringen mich dem Jahr näher, in dem ich geboren bin. Jetzt ist 1993 neben meinem Geburtsmonat kein unbeschriebenes Blatt mehr: Ich habe einen Kontext gefunden – einen Kontext, in dem ich geboren wurde. Dadurch habe ich nicht nur etwas über das Jahr 1993, sondern auch über mich selbst herausgefunden.

Was ist wohl in deinem Geburtsjahr passiert? Was wirst du herausfinden? Hier geht’s zu deiner Jahrgangsbuchchronik.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *