Von knalligen Farben und bunten Mustern – die Mode aus den 60ern

Brigitte300519612_1

Aus der Brigitte vom 30.05.1961

Die Mode der 60er Jahre wollte vor allem eins: auffällig sein. Mit schrillen, knalligen Farben und großen bunten Mustern.  Damit passte sie sich dem Lebensstil der 60er an. Die Jugend rebellierte gegen die starren Vorstellungen ihrer Eltern: Davon wie eine Familie auszusehen und eine Frau sich zu benehmen hatte.  Geprägt sind die 60er von den Studenten – und Bürgerbewegungen, die für mehr Freiheit kämpfen. In den 60er Jahren werden wichtige Schritte auf dem Weg zur Emanzipation der Frau bestritten. Unter anderem durch die Erfindung der Pille erlangt die Frau sexuelle Selbstbestimmung. Diese neue Freiheit zeigt sich besonders deutlich in der Mode der 60er Jahre. Erwähnenswert ist dabei auf jeden Fall die Erfindung des Minirocks. Der erste Minirock endete 10 Zentimeter über dem Knie und war natürlich skandalös. Während Moralapostel sich echauffierten, freuten sich Frauen wie Männer gleichermaßen über die neu gewonnen Beinfreiheit. Erfinderin dieses frivolen Kleidungsstücks ist die Britin Mary Quant.  Spätestens als die Frauen des englischen Königshauses mit dem Mini auf die Straße gingen, war er salonfähig geworden. Ebenso wie der Minirock gehören auch Nylonstrumpfhosen zu den Must-Haves der Mode aus den 60ern. Am besten waren diese ebenfalls farbig und mit bunten Mustern versehen.

Modestrecken mit Mode aus den 60ern in historischen Zeitschriften

FürSieApril19662

Für Sie vom April 1966

Diese Woche bin ich in das Vergnügen gekommen, mir ein paar Modezeitschriften aus unserem Archiv Historischer Zeitschriften anzuschauen: eine Brigitte aus den frühen 60 Jahren (1961) und eine Für Sie aus den Späteren (1966). Die ganze knallige Jugendlichkeit der Mode aus den 60ern ist in diesen Modeabbildungen noch nicht angekommen. Durchaus logisch, wenn sich diese Modezeitschriften an ein erwachsenes Publikum richten.  Dennoch finden sich einige der oben beschriebenen Stilmerkmale wieder. Vor allem die bunten Farben und großen Blumenmuster. Aber auch in der farbenfrohen Knappheit der Bademode von 1966 finde ich das freie Lebensgefühl der Mode aus den 60ern wieder.

Brigitte30051961_1

Brigitte vom 30.05.1961

Schaut euch diese Hüte an! Dieses Bild mit den drei Hutträgerinnen aus der Brigitte von 1961 hat es mir persönlich besonders angetan: Wie die drei Frauen vom Betrachter weg in eine für sie sichtbare Ferne schauen. Auf mich wirken sie durch die Mäntel und Hüte stark und androgyn. Da bekomme ich gleich Lust auch mal wieder einen Hut zu tragen:-)

FürSieApril19665

Aus der Für Sie vom April 1966

Auffällig und fast schon amüsant sind die starken Blicke und beinahe übertriebenen Posen der Models zum Beispiel in diesem Bild aus der Für Sie von 1966. Kann man das heute auch noch so in Modezeitschriften und Werbung beobachten?

FürSieApril19663

Diolen Werbung aus der Für Sie vom April 1966

Deutlich zeigt sich, dass uns die Mode der 60er nicht unbekannt ist. Viele der Elemente werden auch in der heutigen Mode aufgegriffen. Ich denke da vor allem an die bunten Badeanzüge und die Trenchcoats. Was meint ihr? Könnte man die Kleider heute ohne besonders aufzufallen tragen?

FürSieApril19661

Bunte Bademode aus der Für Sie vom April 1966

Ich blättere gerne durch aktuelle Modezeitschriften, aber historische Zeitschriften durchzublättern ist so viel aufregender. Mit der Mode aus den 60ern tauche ich in ein ganzes Lebensgefühl vergangener Zeit ein. Ich frage mich, wem diese Zeitschrift gehört hat, was diese Person wohl getragen hat und ob ihr die Modestrecken genauso gut gefallen haben wie mir.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *